Orgelprojekt St. Laurenzen: Grünes Licht von der Kirchgemeinde

In der Kirche St. Laurenzen wird ein innovatives neues Orgelprojekt umgesetzt werden. Das Projekt umfasst die vollständige Beibehaltung der bisherigen Kuhn-Orgel und ihre gleichzeitige umfassende Erweiterung durch drei neue Pfeifenstandorte. Diese sind nach den drei Hauptklangfarben der Orgel gestaltet. Gegenüber der jetzigen Orgel, auf der Westempore, wird es vor allem auf den Bassbereich fokussierende Prinzipalregister geben, auf der Südempore Flötenregister und auf der Nordempore Streicherregister. Die gesamte Anlage wird durch einen mobilen Generalspieltisch bedient werden können, der für die Liturgie diskret auf die Seite und für Konzerte sichtbar im Taufsteinbereich der Kirche aufgestellt werden kann.

 

Die Kirchbürgerversammlung der ev.-ref. Kirchgemeinde St. Gallen Centrum hat am 28. April 2019 nach einer ausgiebigen Diskussion mit überwältigender Mehrheit die beantragte Defizitgarantie gutgeheissen. Damit kann der Rest des Fundraisings angegangen werden und der Umsetzung steht grundsätzlich nichts mehr entgegen.

 

Ich bin sehr dankbar für den Vertrauensbeweis in dieses seit mehr als 3 Jahren vorbereitete Projekt und werde mit Engagement und Verantwortungsbewusstsein die Umsetzung leiten. Allen Mittragenden und allen Sponsorinnen und Sponsoren sei an dieser Stelle jetzt schon ganz herzlich gedankt.

 

Das Presse-Echo war sehr gross:

Die Kuhn-Orgel von 1978 in der Kirche St. Laurenzen, St. Gallen (Bild: Augustin Saleem)
Die Kuhn-Orgel von 1978 in der Kirche St. Laurenzen, St. Gallen (Bild: Augustin Saleem)